Chronik der Firma SchwarZ

1840
Webmeister Michael Schwarz,aus Schopfloch stammend, gründet in der Hauptstraße 5 (früher Haus Köhnlein) das Kaufhaus Schwarz.

1905
Sein Sohn Gottlieb Schwarz verlegt den Betrieb in die Hauptstraße 34

1918
Seine Ehefrau, Friederike Schwarz (geb. Schittenhelm) kauft das danebenliegende Haus Nr. 36 dazu
Nach dem 1. Weltkrieg werden die beiden Häuser verbunden und neu gestaltet. Das Sortiment umfasst Herren-, Damen- und Kinderkleidung, Brautausstattung, Trikotagen, Porzellan und Lebensmittel. Es ist ausgelegt den gesamten Bedarf der Landbevölkerung aus dem Umkreis zu decken. Heute noch berichten Kunden, wie sie mit ihren Eltern und Großeltern zu Fuß oder per Fuhrwerk nach Dornstetten zum Einkauf kamen.
Während des 2. Weltkrieges wird das Geschäft an die Familie Gustav Rall aus Reutlingen verpachtet.

1953
Gottlieb Schwarz übernimmt mit seiner Ehefrau und Tochter, Anneliese Benz wieder das Geschäft.

1966
Mit 86 Jahren überträgt Gottlieb Schwarz seiner Tochter das Geschäft.

1974
Diese überträgt es an ihrer Tochter Brigitte van der Meyden. Zusammen mit ihrem Mann Theo erfährt der Betrieb dann einen großen Aufschwung. Im Laufe der Jahre werden permanent große Umbaumaßnahmen und Vergrößerungen durchgeführt.
So ist das Geschäft auf modernstem Standard und ein Markenzeichen für Dornstetten. Man geht mit der Zeit und bringt das Geschäft auf ein großstädtisches Niveau.

1991
Sohn Frank van der Meyden kommt, nach einer fundierten Ausbildung im Einzelhandel, in das Geschäft und zusammen mit seiner Frau Stephanie tragen sie dazu bei, das Geschäft noch weiter auszubauen.

Besonders als Experte für Matratzen und Bettwaren hat sich Frank einen Namen im Umkreis gemacht.

2003
Der Young-Fashion-Laden „KLAMODO“ eröffnet in der Bahnhofstraße im ehemaligen Spar-Geschäft.
Der Erfolg zeigt, dass für die junge Kundschaft ein spezielles Ambiente verlangt und geschaffen wurde.

2008
Den nächsten große Schritt wagt man mit einem weiteren Modehaus im Industriegebiet Schornzardt in Pfalzgrafenweiler.
Hier wird nach neusten Erkenntnissen in großzügiger Weise ein Gebäude errichtet. Bewusst wird auch hier auf Fachkompetenz Wert gelegt und somit ein Schritt nach vorne gemacht

2008
Frank van der Meyden wird an der Firma beteiligt und somit ist die Nachfolge gesichert.

2011
Neben dem bestehenden Modehaus in Pfalzgrafenweiler wird ein neues Bettenhaus eröffnet, welches auf Grund der langjährigen Erfahrung im Bettenfachhandel und den neusten Standards eingerichtet wird.